29.07.2021

Argentinien: Auftrag zur Fertigstellung des Carem-25

Die Nucleoeléctrica Argentina SA (NA-SA) wird den Bau des Reaktorprototyps Carem-25 im Rahmen eines mit der Comisión Nacional de Energía Atómica (CNEA) unterzeichneten Vertrags fertigstellen.

Die CNEA-Präsidentin Adriana Serquis und der NA-SA-Präsident José Luis Antúnez unterzeichneten den Vertrag für die Fertigstellung des Carem-25 am 2. Juli 2021. Laut Vereinbarung wird die NA-SA den Bau des Carem-25 als Auftragnehmerin für die CNEA fertigstellen, eine Rolle, die sie bereits während der ersten Phase des Projekts von 2014 bis 2017 spielte.

Der Vertrag zwischen der NA-SA und der CNEA legt fest, dass der Bau des kleinen, modularen Reaktors Carem-25 innerhalb von drei Jahren abgeschlossen sein soll. Die Bauarbeiten am Carem-25 hatten im Februar 2014 begonnen, wurden aber mehrmals wegen Verletzungen des Bauvertrags unterbrochen. Am 17. April 2020 beschlossen die Aktionäre der NA-SA, die mehrheitlich vom Staat besitzt wird, die Bauarbeiten fortzusetzen.

Der Carem ist ein inhärent sicheres Druckwassersystem einheimischer Auslegung mit 25 MW elektrischer Blockleistung. Besonderes Kennzeichen des Carem-Konzepts ist die integrale Auslegung des Primärkreises, in dem Druckhalter, Dampferzeuger sowie Steuerstabantriebe im Reaktordruckbehälter integriert sind. Er kommt ohne Pumpen aus, der Kern wird über einen Naturumlauf gekühlt. Der Prototyp wird auf einem Areal neben den Druckschwerwasserreaktoreinheiten von Atucha, rund 100 km nordwestlich von Buenos Aires, gebaut. Gemäss CNEA sollen mindestens 70% der Komponenten aus inländischer Produktion stammen.

Quelle: 
M.A. nach CNEA, Medienmitteilung, 5. Juli 2021