18.06.2021

STEP: 15 Standorte auf Auswahliste

Die United Kingdom Atomic Energy Authority (UKAEA) hat 15 Standorte für den Spherical Tokamak for Energy Production (STEP) – den Prototyp der britischen Fusionsanlage – auf ihre Auswahlliste gesetzt.

Im Herbst 2020 hatte die UKAEA alle Gemeinden Grossbritanniens aufgerufen, sich bis Ende März 2021 als Standort für den STEP zu bewerben. Sie mussten aufzeigen, dass ihre Region die richtige Mischung aus sozialen, kommerziellen und technischen Voraussetzungen für die Unterbringung der neuen Anlage aufweist. Dazu gehören ein geeigneter Untergrund sowie ein Netzanschluss und eine Wasserversorgung sowie.

Jetzt veröffentliche die UKAEA ihre Auswahlliste. Die Aufnahme dieser Standorte in das Bewertungsverfahren bedeute nicht, dass sie bevorzugt oder erwünscht sind oder dass ihre Entwicklung in allen Fällen möglich sei, so die UKAEA, sondern lediglich, dass die verfahrenstechnischen Eingangskriterien erfüllt seien und die Bewertung nun begonnen habe.

Auf der Liste sind:

  • Dounreay – Caithness and North Sutherland Regeneration Partnership
  • East Airdrie – Fusion Forward (East Airdrie) Consortium
  • Poneil – Fusion Forward (Poniel) Consortium
  • Ardeer – Fusion Forward (Ardeer) Consortium
  • Chapelcross – South of Scotland Enterprise
  • Moorside – Cumbria Local Enterprise Partnership, in Zusammenarbeit mit Copeland Borough Council
  • Bay Fusion (Heysham) – Bay Fusion (Zusammenarbeit zwischen Industrie, Lancaster City Council, Lancashire County Council und Lancaster University)
  • Goole – East Riding of Yorkshire Council
  • West Burton – Nottinghamshire County Council
  • Ratcliffe on Soar – Nottinghamshire County Council
  • Milford Haven – Pembrokeshire County Council
  • Severn Edge (Oldbury/Berkeley) – Western Gateway
  • Aberthaw – Vale of Glamorgan Council
  • Bridgwater Bay – Heart of the South West Local Enterprise Partnership
  • Bradwell – Belport Ltd. 

Laut UKAEA umfasst die nächste Verfahrensphase eine technische Bewertung der vergleichenden Eignung der Standorte, wobei eine Liste der aussichtsreichsten Bewerber voraussichtlich im Herbst dieses Jahres erstellt wird. Eine endgültige Entscheidung über den Standort soll bis Ende 2022 getroffen werden.

Der STEP könne zu einem weltweiten Drehkreuz für Fusionsenergie und die Industrie drumherum werden, sagt die UKAEA. Durch den Bau und Betrieb der geplanten Tokamak-Anlage und dem Aufbau einer lokalen Lieferkette würden tausende hochqualifizierter Arbeitsplätze rund um ein neues Wissenschafts- und Technologiezentrum geschaffen.

Quelle: 
M.A. nach UKAEA, Medienmitteilung, 14. Juni 2021