28.07.2021

USA: Betriebsverlängerungsgesuch für Nasslager Morris eingereicht

Die amerikanische Nuclear Regulatory Commission (NRC) prüft ein Gesuch der GE Hitachi Nuclear Energy Americas LLC (GEH) zur Erneuerung der Betriebsbewilligung des unabhängigen Nasslagers für ausgediente Brennelemente Morris in Illinois. Die Betriebsverlängerung würde die GEH berechtigen, die Anlage weitere 20 Jahre zu betreiben.

Die Anlage ist das einzige von einem Kernkraftwerk unabhängige Nasslager in den USA. Dort werden ausgediente Brennelemente aus den Kernkraftwerken Connecticut Yankee (Haddam Neck), Cooper, Dresden, Monticello und San Onofre gelagert. Ihre Betriebsbewilligung läuft im Mai 2022 aus.

Die GEH wollte Morris ursprünglich als Wiederaufbereitungsanlage für Brennelemente betreiben, aber die Anlage mit einer Kapazität von jährlich 300 t wurde 1974 als betriebsunfähig erklärt. Laut der American Nuclear Society (ANS) erteilte die NRC der Morris-Anlage 1982 ihre erste 20-jährige Bewilligung als unabhängiges Nasslager. Diese wurde im Jahr 2000 um weitere 20 Jahre verlängert.

Interessierte Parteien haben bis zum 30. August 2021 Zeit, eine Anhörung zu beantragen oder einen Antrag auf Zulassung als Streithelfer (Nebenintervenient) zu stellen.

Quelle: 
M.A. nach amerikanischer Regierung, Federal Register, 30. Juni 2021